Klinikallianz Plus

Metropole Frankfurt Hessen


DENRPER DURCHSCHAUEN

vom Erkennen somatoformer und „wirklicher“ Symptome

Mittwoch, 6. Juni 2018, 18:30 Uhr bis ca. 21:30 Uhr

Evangelische Akademie, Großer Saal, Römerberg 9, 60311 Frankfurt



(c) Evangelische Akademie


Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

somatoforme Störungen zählen im Alltag des niedergelassenen Arztes zu den häufigsten Gründen, warum Patienten die Sprechstunde aufsuchen. Dies setzt im Gefolge eine Reihe von anamnestischen oder körperlichen Untersuchungen in Gang, im Rahmen derer es oft sehr schwer ist, die Zusammenhänge und Hintergründe der Erkrankung zu finden, sie von somatischen Erkrankungen abzugrenzen und Patienten auf die richtigen therapeutischen Behandlungspfade zu lenken. Am Beispiel des Schwindels, der in den meisten epidemiologischen Studien bis zu 50 Prozent einen phobischen Hintergrund hat, also die Angst des Patienten repräsentiert, wird deutlich, wie vielfältig die Gestalten der somatoformen Störungen sind. Auch die Abgrenzung auf somatischem Gebiet ist schwierig, wie Frau Prof. Meyding-Lamadé zeigen wird.

Hinter körperlichen Beschwerden verbergen sich häufig Angst und Depression, wobei deren körperliche Ausgestaltung Hinweise auf die Genese geben kann. Dass es sich bei somatoformen Störungen um „wirkliche“ Veränderungen nicht nur im seelischen, sondern auch ganz konkret körperlichen Bereich handelt, zeigen neuronale Veränderungen, die heute auch darstellbar und damit endlich auch messbar sind.

Aus neurologischer, psychosomatischer und psychiatrischer Sicht werden diese verschiedenen Aspekte und die Schwierigkeiten im Umgang mit somatoformen Störungen dargestellt.

Wir freuen uns auf einen spannenden Austausch über dieses allgegenwärtige und nicht immer leicht anzugehende Feld der Medizin.

Ihr
Dr. Wolfgang Merkle
Chefarzt der Klinik für Psychosomatik
Hospital zum Heiligen Geist

Programm

18:30 Uhr

Grußwort eines Repräsentanten der Akademie

18:40 Uhr

Begrüßung durch den Federführer
Dr. Wolfgang Merkle, Hospital zum Heiligen Geist

18:45 Uhr

„Aufgeklärt: Schwindel als differentialdiagnostische Herausforderung in der Neurologie“
Prof. Dr. Uta Meyding-Lamadé, Krankenhaus Nordwest

19:25 Uhr

„Erkannt: Depressionen und Angst unter der Maske der körperlichen Beschwerden“
Dr. Wolfgang Merkle

20:05 Uhr

„Durchblickt: Somatoforme Störungen – wie macht unser Gehirn das und wie können wir das für die Therapie nutzen?“
Dr. Moritz De Greck, Universitätsklinikum Frankfurt

20:45 Uhr

Zusammenfassung und Schlusswort
Dr. Wolfgang Merkle

20:50 Uhr

Gelegenheit zum Austausch

Die Veranstaltung wird gefördert durch Servier Deutschland GmbH (1.000 €).


> Magazin
> Anmeldung
> Anreise