Klinikallianz Plus

Metropole Frankfurt Hessen

„Communicable Diseases” – Importinfektionen

zum Umgang mit ansteckenden Erkrankungen in einer vernetzten Welt

Mittwoch, 06. Juli 2016, 18:30 Uhr bis ca. 21:00 Uhr

Museum für Kommunikation Frankfurt, Schaumainkai 53 (Museumsufer), 60596 Frankfurt am Main


Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

herzlich möchte ich Sie zu unserer Weiterbildungsveranstaltung zum Thema „Communicable Diseases – Importinfektionen: zum Umgang mit ansteckenden Erkrankungen in einer vernetzten Welt“ in das Museum für Kommunikation am Museumsufer Frankfurt einladen. Ebola, Zika, Lassa, SARS – spektakuläre Fälle von Importinfektionen sind jüngst vermehrt in den Fokus öffentlicher Aufmerksamkeit gerückt. Viele neue Fragen, insbesondere zum Umgang mit hochpathogenen Erregern, wurden hierbei aufgeworfen. Mit der nächsten Fortbildung möchten wir einige dieser Fragen aufgreifen, ohne den Kontext des umfangreichen Themas aus den Augen zu verlieren.

Für Frankfurt und die Rhein-Main-Region ergibt sich durch geographische Lage und Verkehrsinfrastruktur eine besondere Rolle in der Versorgung von Importinfektionen. Vor diesem Hintergrund setzt sich der erste Fachbeitrag mit der Bedeutung des Flughafens für das Auftreten von Importinfektionen auseinander. Erfahrungen und Kompetenzen, die das öffentliche Gesundheitswesen der Stadt Frankfurt im Umgang mit Importinfektionen besitzt, werden beleuchtet. Eng damit verbunden ist die Arbeit der Isolierstation des Universitätsklinikums Frankfurt, wo in der Vergangenheit Patienten mit hochpathogenen Erregern, etwa Ebola, Lassa oder SARS, betreut wurden. Die praktische Behandlung dort ist Gegenstand des zweiten Beitrags. Das in der Infektiologie drängende Thema der Multiresistenz, besonders im Bereich der bakteriellen Infektionen, verdeutlicht ebenfalls die Bedeutung importierter Erreger. Im Hinblick auf die Maßnahmen unserer medizinischen Versorgungseinrichtungen ist es Thema des dritten Vortrags. Abschließend möchten wir die zunehmende Inzidenz von Tuberkulose mit Ihnen besprechen, ein Problem, das uns in den nächsten Jahren verstärkt beschäftigen wird. In unserer Region sind wir also intensiv mit den Entwicklungen in der Infektiologie konfrontiert. Wir freuen uns sehr darauf, mit Ihnen diese spannenden Themen zu diskutieren.

Ihr
Dr. Timo Wolf
Oberarzt der Infektiologie, Universitätsklinikum Frankfurt

Programm

18:30 Uhr Grußwort der Hausherrin
Regine Meldt, Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit des Museumsfür Kommunikation Frankfurt
18:40 Uhr Begrüßung durch den Gastgeber
Dr. Timo Wolf, Universitätsklinikum Frankfurt
18:45 Uhr „Der Flughafen als Eintrittspforte für hochpathogene Krankheitserreger“
Prof. René Gottschalk, Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt
19:05 Uhr „Was passiert im Fall der Fälle? Isolierbehandlung hochpathogener Krankheitserreger“
Dr. Timo Wolf
19:25 Uhr „Heute in Neu-Delhi, morgen in Ihrem Behandlungsraum – hochresistente Bakterien als Erreger von Importinfektionen“
Prof. Klaus Hunfeld, Krankenhaus Nordwest
19:45 Uhr „Säurefeste Stäbchen in aller Munde – warum Tuberkulose für uns ein Thema ist“
Dr. Martin Koester, Oberarzt der Medizinischen Klinik, Bürgerhospital Frankfurt
20:05 Uhr Zusammenfassung und Schlusswort
Dr. Timo Wolf
20:10 Uhr Imbiss

> Anmeldung
> Magazin
> Anreise